Beiträge von SmidA

    Ich hatte nicht daran gedacht, die hier als pdf einzustellen, sondern wenn ich sowieso ein pdf erstelle, der Text ja in kopierfähiger und ausformulierter Form bereits vorliegt. Hier für´s Café dann in der gewohnten Form :)


    Wie lange hätten wir Zeit für das Sichten der eigenen Diskussionsbeiträge? Ich habe viel und ich glaube auch viel nützliches gepostet, aber das kann ich eben auch nicht mal eben so durchsehen...


    Naja, Tränen im Regen... :(

    Pam Danke, dass Du und Deine Moderatoren so viele von uns so systematisch in die Geheimnisse von DAZ eingeführt hast.


    Es ist schade (aber war irgendwie auch vorhersehbar), dass das Tutorial Café nicht annähernd in seiner bisherigen Form erhalten bleibt.


    Interpretiere ich den Hinweis von kratzdistel richtig, dass am Ende nicht nur die von Dir geschriebenen Tutorials erhalten bleiben, sondern im Prinzip sämtliche Tutorials? Tatsächlich war ich nämlich ziemlich betroffen, als ich in Deinem Eingangspost vernommen habe, dass Du zwar Deine Tutorials beibehalten würdest, aber Tuts von "Fremdautoren" eben nicht. Deine Begründung stimmte einfach nicht - den meisten von uns, die wir Tutorials geschrieben haben, sind diese Texte auch nicht einfach von den Bäumen in den Schoss gefallen, sondern da steckt ja auch jede Menge Arbeit drin.


    LG SmidA

    Meine Sorge und mein Antrieb für meinen Post von oben ist nicht, dass ich Diskussionen über Bilder doof finde. Im Gegenteil empfinde ich das sogar als sehr befruchtend und inspirativ und nehme die Tipps, die es dort gibt, auch für meine eigenen Werke an und auf.


    Ich hatte und habe nur die Sorge, dass diese Verbesserungsvorschläge überhand nehmen und letztlich wieder in sehr detaillierte Erklärungen abdriften - und genau das hatten wir hier vor einem guten Jahr im Forum, was zu einer massiven Umgestaltung führte. Danach hat sich tatsächlich (nach meiner Erinnerung und meinem Empfinden) erstmal keiner getraut, irgendetwas abseits vom Hauptthema zu Posten - aus Verunsicherung, ob es jetzt jetzt gerade noch ok ist, oder schon zu weit abdriftet. Da empfand ich es tatsächlich so, wie Du schreibst: es war tot. Und es sind ja auch zahlreiche Nutzer abgewandert, mit denen ich mich vorher rege ausgetauscht habe.


    Und einen solchen Zustand möchte ich eben nicht mehr erleben - daher mein Vorschlag, die eigenen Posts daraufhin zu überprüfen, ob sie an der richtigen Stelle sind. Die Regeln liegen auf dem Tisch und sind klar formuliert. Die Ändern zu wollen, ist eine Sache, aber nach dem, was ich erlebt habe, klappt das nicht durch eine "Abstimmung mit Füßen", es sei denn, Du meinst damit, dass Nutzer abwandern.


    Ich selbst freue mich natürlich auch, wenn ich etwas zu meinen Bildern lese - auch Kritik oder Ansporn, Sachen besser zu machen - vor allem mit Hinweisen, wie. Nur sehen die Spielregeln für die Gallerie das eben nicht vor, sondern die Bilderwerkstatt.. Inhaltlich bin ich komplett bei meini2001 , komyfly , koshka und Sabou .

    Hallo zusammen,


    bevor es tatsächlich zu einer eskalierenden Reaktion kommt, möchte ich hier als gemeiner Nutzer auf den gravierenden Unterschied zwischen dem Atelier und der Bilderwerkstatt hinweisen. Ich mache das nicht, um mich hier aufzuspielen, sondern um auf grundsätzliche Spiel- und Forenregeln hinzuweisen, deren Missachtung in der Vergangenheit (vor ca. einem Jahr) das Fortbestehen des Tutorial-Cafés an sich in Frage gestellt hat. Ihr erinnert Euch bestimmt noch daran.


    Das Atelier ist für fertige (!!) Bilder - sei es im Rahmen einer Challenge oder für den eigenen Showroom - vorgesehen. Ausschweifende Bildanalysen und ellenlange Diskussionen, was man hätte besser machen können oder sollen, gehören hier eigentlich nicht hin. (Das Atelier - Was machen wir hier?)


    Dafür gibt es die Werkstatt und die sollte auch dafür genutzt werden. (Was ist die WERKSTATT?)


    Was ist jetzt so schlimm daran, wenn man das Atelier mit Kommentaren zuballert? Mich stört vor allem, dass ich mich um eigentlich nur Bilder anschauen zu wollen, durch ellenlange Diskussionen wühlen muss, um von einem zum nächsten Bild zu gelangen. Ja klar, geht auch, ist aber nicht so prickelnd. Sicherlich ist es hilfreich, für für den Künstler vermeintlich fertige Bilder weitere Veredelungstippst zu geben. Ich selber profitiere ja auch regelmäßig davon. Für solche Diskussionen ist aber eben die Werkstatt der richtige Ort.


    Was haltet Ihr davon, dass der erste, der konstruktive Kritik am jeweiligen Bild äußern möchte, einfach einen passenden Beitrag in der Werkstatt öffnet, in der Werkstatt auf das Bild verlinkt, im Atelier im Kommentar auf den Beitrag in der Werkstatt verlinkt und dann geht´s in der Werkstatt weiter? Klingt umständlich? Ist es auch, gebe ich zu. Ich sehe nur das Damoklesschwert, dass das Atelier wieder komplett dichtgemacht wird, weil die entsprechenden Spielregeln nicht eingehalten werden. So etwas hatten wir ja schon im Winter 17/18 (wow, das klingt wie ein Bericht von der Front) und das möchte ich eigentlich nicht wieder erleben.


    Macht Euch bitte ein paar Gedanken dazu,


    Danke, SmidA


    :griendragon:

    Bewegungsunschärfe für Iray im Postwork


    Juhuu, ein tolles Bild ist entstanden – aber für das kleine Tüpfelchen auf dem "i" wäre es doch schön, wenn die Dynamik, die eigentlich in dem Bild vorhanden ist, auch irgendwie dargestellt würde. Was nutzt man da ganz gerne? - Bewegungsunschärfe.




    In meinem Beispielbild fänd ich es zielmlich cool, wenn es hinter dem Roller und seinem Fahrer noch ein paar verwischende Strukturen gäbe – eben da, wo der Fahrer kurz vor der Aufnahme hergefahren ist. Diesen Effekt erzielt man beim Fotografieren, wenn man die Belichtungszeit etwas höher einstellt.


    Unter 3Delight gibt es hierzu direkt von DAZ die Möglichkeit, ein solches Render in einem Durchgang zu erstellen (Tutorial an anderer Stelle), aber für Iray müsste man dann auf ein Plugin (https://www.daz3d.com/motion-b…tHcObylAPlIjCubCcOhgbA7Cc) zurückgreifen - $25,95 – puhhh...


    Ich zeige Euch hier eine andere Möglichkeit, wie Ihr im Postwork jedes beliebige Bild mit einem solchen Effekt versehen könnt. Das einzige, was Ihr benötigt, ist ein Bildbearbeitungsprogramm, mit dem Ihr Ebenen verarbeiten könnt. Ihr solltet Euch damit natürlich auch ein bisschen auskennen, aber das versteht sich wohl von selbst.


    1. Stellt Euer Hauptmotiv, also das, was sich nicht verzerren soll, was aber diesen Effekt erfahren soll, frei. Diejenigen von Euch, die ohnehin in Etappen rendern, können den gesamten Abschnitt zum Freistellen überspringen (das Motiv liegt ja schon entsprechend vor) und direkt zu Punkt 2 springen.


    Zum Freistellen könnt Ihr es zum Beispiel mithilfe des Lassotools, oder was auch immer Euer Bildbearbeitungsprogramm anbietet, freistellen und duplizieren. Das funktioniert wirklich mit jedem Bild, nicht nur mit Bildern, die von Euch gerendert wurden. Den Bereich, der bei meinem Bild freigestellt werden soll, habe ich rot umrandet. Die grünen Pfeile zeigen die Richtung meiner Bewegungsunschärfe an.




    Ok, sauberes Freistellen ist schon anspruchsvoll. Ich verrate Euch daher einen kleinen Trick, wie Ihr das einfacher machen könnt. Das funktioniert echt gut bei Euren Szenen, die Ihr mit DAZ erstellt habt und die hoffentlich noch auf Eurem Rechner gespeichert sind.


    Ladet in DAZ Eure Szene neu und blendet alles außer dem Hauptmotiv aus, also in meinem Fall die Personen im Hintergrund, die Gebäude und auch den Himmel. Außerdem muss die gesamte Beleuchtung einschließlich der Kameraleuchte ausgeschaltet werden und bei den Rendersettings stellt Ihr unter Environment "Scene only" ein. Die Kameraposition und Einstellung darf im Vergleich zu Eurem Ursprungsbild nicht verändert werden.


    Was erwartet Ihr jetzt, wenn Ihr mit diesen Einstellungen rendert? Ganz klar: Eine Szene, auf der sich lediglich das komplett schwarze Hauptmotiv befindet. Das Rendern geht echt schnell! Speichert jetzt dieses Bild unter dem Format "*.png" ab – der Hintergrund bleibt damit durchsichtig.




    (Das ist hier falsch dargestellt, weil ich hier keine png-Bilder hochladen kann. Was weiss ist, ist im Original unsichtbar.)


    Im Bildbearbeitungsprogramm ladet Ihr jetzt als erstes Eure Szene in eine Ebene und in eine zweite Ebene diese Maske. Die Maske muss deckungsgleich mit dem Hauptmotiv sein. (Die folgenden Schritte erkläre ich anhand von Photoshop Elements 11, Gimp und Konsorten haben aber vergleichbare Funktionen.)


    Markiert die Ebene mit der Szene (ich habe die bei mir dupliziert) und klickt dann bei gedrückter "Strg-Taste" mit der linken Maustaste auf die Ebene mit dem schwarzen Motiv. Dadurch wird der Bereich der schwarzen Maske gestrichelt umrandet. Im Bild unten sind das die in lila dargestellten Schritte.


    Anschließend markiert Ihr eines der vorhandenen Auswahlwerkzeuge (z.B. Lasso, Polygon etc.) und klickt mit der rechten Maustaste in Eure Szene. Ein Auswahlmenu öffnet sich und ihr wählt den Eintrag "Ebene durch Kopie". Dadurch wird der markierte Bereich (das mit den Strichen drumherum) kopiert.




    So ungefähr würde es dann aussehen, nachdem ich die neue Ebene mit dem freigestellten Motorroller dupliziert habe.




    So, jetzt kommen auch wieder die Besucher zum Zuge, die ihre Motive von vorneherein freigestellt hatten – Schritt 2!


    2. Wir benötigen Bewegungsunschärfe. Wie praktisch, dass es dafür sogar einen eigenen Filter gibt. Und bei PSE nennt der sich... (Trommelwirbel und Überraschung): Bewegungsunschärfe! YEAH! Zu finden ist der bei mir unter "Filter – Weichzeichnungsfilter – Bewegungsunschärfe". Markiert die untere der beiden freigestellten Ebenen, blendet die obere ruhig so lange aus und wendet den Filter an. Jetzt öffnet sich ein Fenster, in dem Ihr den Winkel der Bewegung einstellen könnt (bei mir von links nach rechts, als 0°) und die Distanz, also wie weit die Bewegung gehen soll.


    Meine Werte und die Auswirkung in der Szene seht Ihr im folgenden Bild.




    Öhmm, naja, nicht ganz das, was wir uns vorgestellt haben, oder? Da müssen wir unbedingt noch mal ran...


    Also blendet mal die obere Ebene wieder ein und schaut Euch das ganze an.


    Der Unschärfeeffekt hat sich zwar waagerecht erstreckt, aber leider zu beiden Seiten. Für ein glaubhaftes Ergebnis benötigen wir diesen Effekt aber nur nach hinten. Links = rot = baaahhhh; Rechts = grün = hmmmm!




    Also los! Alles, was von der Unschärfe auf der linken Seite vom Hauptmotiv ist, muss weg. Ihr könnt das entweder direkt mit dem Radiergummi entfernen, oder wie ich mit einer Ebenenmaske arbeiten, bei der ich die Bereiche, die entfernt werden sollen, mit schwarz übermale. Sie werden dann automatisch ausgeblendet.




    Zugegeben, der Effekt hält sich jetzt noch ein bisschen in Grenzen, was daran liegt, dass die Bildpunkte, die vorher das Gesamtmotiv ergeben hatten, wild in der Waagerechten verteilt wurden. Also verstärke ich einfach den "Resteffekt", indem ich die Ebene mit der Unschärfe dreimal dupliziere.




    Fast fertig. Es fehlen eigentlich nur noch ein paar Restarbeiten an der Schulter und unten am Motorroller, wo es so helle Stellen gibt, aber die bekomme ich mit ein bisschen Kopierstempel oder was auch immer leicht weg. Und schon bin ich fertig :)




    Viel Spaß beim experimentieren


    SmidA

    kratzdistel So wie Du das beschrieben hast, funktioniert es ja auch. Das eigentliche Problem - und ich glaube, dass das genau das ist, was greendragon anspricht, und dem ich mich teilweise anschließen kann - besteht aber wohl eher darin, dass in den Bildern von den angesprochenen Nutzern in der Regel nicht auf solche Bilder verlinkt werden, aber sie trotzdem dadurch, dass sie in einer Gruppengalerie auftauchen, einfach durch anklicken des Namens sichtbar werden. Und in je mehr Gruppen man seine Bilder postet, desto mehr "neugierige" Personen lockt man auf seinen eigeen Account mit fragwürdigen Inhalten.


    Mal ein überspitzes Beispiel: Ich poste für das TutCafe regelmäßig Teletubbie-supidupi-nette Bilder. Und in meinem eigenen Account befinden sich diese Bilder in der Rubrik "für-zum-Leute-anlocken". Außerdem gibt es dort bei mir im Account dann noch die Rubriken "Gewalt", "Hass", "Porno", "Erniedrigung" etc.. Die Nutzer, die meine Bilder im Cafe oder anderen Gruppen toll finden, und mehr sehen wollen, durchforsten dann auch meine anderen Galerien, sind entsetzt, angewidert, oder was auch immer. Aber sie haben meinen Account besucht...


    Und gegen dieses Problem werden wir weder mit geänderten Forenregeln, noch mit anderen Maßnahmen vorgehen können, fürchte ich. :(


    (Übrigens findet Ihr diese Rubriken bei mir nicht - war wie geschrieben nur ein übertriebenes Beispiel. Ü18-Inhalte kennzeichne ich nach eigenem Gusto, lieber schärfer, als zu gering eingestuft.)

    Ehrlich gesagt habe ich auch irgendwann den Faden verloren...


    Die koshka - komyfly -Debatte - wofür denn. Nicht jeder mag jeden Anderen Bilder und das ist ja auch ok so. Pam hat da was ganz wichtiges geschrieben: Das, was die Leute in ihrem "Portfolio" haben, ist nicht das, was im TutCafé eingestellt wird. Und alles zu überprüfen, was die Leute sonst noch fabrizieren, würde, selbst wenn wir hier in der Gruppe entsprechende Regeln aufstellen, verschärfen oder was auch immer, nicht funktionieren - alleine schon aufgrund begrenzter "human ressources". Ziel kann es meiner Meinung nach nur sein, solche Bilder eben nicht im Tutorial-Café zu zeigen und (das möchte ich an dieser Stelle mal sagen) diesbezüglich machen unsere Admins meiner Meinung nach einen tollen Job.

    Probier bitte mal folgende Schritte:


    1. Eintrag DAZ-Schule - Wenn Du da mit der Maus drüber gehst, erscheint der Link "Arbeitsheft"



    2. Da drauf klicken, und Dein Arbeitsheft öffnet sich. Falls nicht, bitte wieder melden. :) Das, was Du da im Screenshot siehst, ist die Hausaufgabenliste und Du befindest Dich bereits im Arbeitsheft. Für jede Lektion erstellst Du ein neues Thema (auf das "+"-Zeichen rechts oben und unerhalb vom Arbeitsheft) klicken und jedem Thema die passende Bezeichnung aus der Liste geben.