Beiträge von SmidA

    Ich hatte nicht daran gedacht, die hier als pdf einzustellen, sondern wenn ich sowieso ein pdf erstelle, der Text ja in kopierfähiger und ausformulierter Form bereits vorliegt. Hier für´s Café dann in der gewohnten Form :)


    Wie lange hätten wir Zeit für das Sichten der eigenen Diskussionsbeiträge? Ich habe viel und ich glaube auch viel nützliches gepostet, aber das kann ich eben auch nicht mal eben so durchsehen...


    Naja, Tränen im Regen... :(

    Das sind die Eier, aus denen die Facehugger schlüpfen - Vorstufe zu den Aliens, die sich dann wiederum um den Hals eines Opfers auf dessen Gesicht setzen und mit einem langen "Schlauch" das eigentliche Alienei in den Körper des "Wirts" ablegen. Dort entwickelt sich dann das eigentliche Alien.

    Pam Danke, dass Du und Deine Moderatoren so viele von uns so systematisch in die Geheimnisse von DAZ eingeführt hast.


    Es ist schade (aber war irgendwie auch vorhersehbar), dass das Tutorial Café nicht annähernd in seiner bisherigen Form erhalten bleibt.


    Interpretiere ich den Hinweis von kratzdistel richtig, dass am Ende nicht nur die von Dir geschriebenen Tutorials erhalten bleiben, sondern im Prinzip sämtliche Tutorials? Tatsächlich war ich nämlich ziemlich betroffen, als ich in Deinem Eingangspost vernommen habe, dass Du zwar Deine Tutorials beibehalten würdest, aber Tuts von "Fremdautoren" eben nicht. Deine Begründung stimmte einfach nicht - den meisten von uns, die wir Tutorials geschrieben haben, sind diese Texte auch nicht einfach von den Bäumen in den Schoss gefallen, sondern da steckt ja auch jede Menge Arbeit drin.


    LG SmidA

    Wow - bei Scrabble bekommst Du jetzt für dieses Wort gefühlte 200 Punkte: "Kompatibilitätsumwandlungsadaptionsprobleme" :D


    Das mit dem falschen Shader habe ich gerade überprüft: Das Preppy-Outfit und die Genesis habe ich mit IrayUber! beshadert, die Weste nicht (3DL) und bei der Weste dann einfach Opacity auf 0 gesetzt - verschwindet, wie sie soll. 3DL oder Iray ist egal.


    Du hast die Szene noch mal geöffnet - auch noch einmal angerendert? Zum Erkennen reichen ja wenige Iterations :)



    Meine Sorge und mein Antrieb für meinen Post von oben ist nicht, dass ich Diskussionen über Bilder doof finde. Im Gegenteil empfinde ich das sogar als sehr befruchtend und inspirativ und nehme die Tipps, die es dort gibt, auch für meine eigenen Werke an und auf.


    Ich hatte und habe nur die Sorge, dass diese Verbesserungsvorschläge überhand nehmen und letztlich wieder in sehr detaillierte Erklärungen abdriften - und genau das hatten wir hier vor einem guten Jahr im Forum, was zu einer massiven Umgestaltung führte. Danach hat sich tatsächlich (nach meiner Erinnerung und meinem Empfinden) erstmal keiner getraut, irgendetwas abseits vom Hauptthema zu Posten - aus Verunsicherung, ob es jetzt jetzt gerade noch ok ist, oder schon zu weit abdriftet. Da empfand ich es tatsächlich so, wie Du schreibst: es war tot. Und es sind ja auch zahlreiche Nutzer abgewandert, mit denen ich mich vorher rege ausgetauscht habe.


    Und einen solchen Zustand möchte ich eben nicht mehr erleben - daher mein Vorschlag, die eigenen Posts daraufhin zu überprüfen, ob sie an der richtigen Stelle sind. Die Regeln liegen auf dem Tisch und sind klar formuliert. Die Ändern zu wollen, ist eine Sache, aber nach dem, was ich erlebt habe, klappt das nicht durch eine "Abstimmung mit Füßen", es sei denn, Du meinst damit, dass Nutzer abwandern.


    Ich selbst freue mich natürlich auch, wenn ich etwas zu meinen Bildern lese - auch Kritik oder Ansporn, Sachen besser zu machen - vor allem mit Hinweisen, wie. Nur sehen die Spielregeln für die Gallerie das eben nicht vor, sondern die Bilderwerkstatt.. Inhaltlich bin ich komplett bei meini2001 , komyfly , koshka und Sabou .

    Heyyy, Indiana Jones :)


    Eigentlich machst Du da alles richtig. Die "Hide Sweater"-Pose kenne ich so jetzt nicht und da ist natürlich die Frage, ob diese Funktion bei der Umwandlung von M4 nach "was auch immer" beibehalten wurde. Oder ist das weiterhin eine M4-Figur? Dann stellt sich die Frage, ob diese Funktion mit dem Drüberbügeln vom Iray-UberBase-Shader beibehalten wird.


    Ich habe die Jacke nicht, kann das also nicht anschauen, aber mit dem Runterregeln der Opacity auf 0 darf es nicht mehr gesehen werden.


    Kannst Du mal im Surface-Tab nachschauen, ob der Pullover wegen der Funktion vielleicht zweimal auftaucht und Du nur einen ausgeblendet hast?


    Und jetzt noch ein ganz verwegener Tip: Speicher die Szene, schließe DAZ, starte DAZ neu, öffne die Szene und stelle fest, dass dort nur eine Textur im Zwischenspeicher behalten wurde ;) Dann wäre ja alles gut, oder?

    Hallo zusammen,


    heute möchte ich Euch mal wieder zeigen, wie ich an die Erstellung einer Szene herangehe. Die Grundidee für mein Bild ist, eine pessimistische urbane Zukunft in der Art von "Blade Runner" darzustellen. Stonemason (aus dem DAZ-Shop) bietet da eine passende Serie an (Urban Future), die mir aber zu teuer ist. Ich habe ja so einiges in meinem Content, was ebenfalls dazu passen würde.



    So in etwa stelle ich mir das ganze vor. Der rote Bereich begrenzt eine Kaserne oder so etwas, damit ein paar Figuren darauf exerzieren können (grün). Hinter der Kasernenmauer soll eine mächtige Stadt mit Hochhäusern entstehen (blau). Das zarte rosa steht für Regen - kann also nicht in Kalifornien sein, denn: "It never rains in California!"


    Schritt 1: Content durchforsten!


    Für die Kaserne nutze ich ein Freebie von Sparkyworld. Da muss man zwar ein bisschen Hand anlegen, aber dafür ist es kostenlos :) Bei dem Set gibt es drei verschiedene Presets und die lassen sich auch ganz gut miteinander kombinieren.


    http://www.sharecg.com/v/7117/3d-model/Sci-Fi_Environment-01


    Hochhäuser habe ich auch verschiedene. Im DAZ-Shop gab es früher mal die DystopiaCityBlocks von Ajax als Freebie - die habe ich noch. Alternativ finde ich ja die Szene (und Modelle) von Gilles Tran sehr interessant. Auch hier muss man die Materialzonen von Hand mit Shadern belegen, aber es lohnt sich - sind tolle Modelle.


    http://www.oyonale.com/modeles.php?lang=en&page=37


    Die Truppen werden aus einem Rudel G2M erschaffen - ich hoffe, dass mir dabei der UltrascatterPro von Howie Farkes (DAZ Shop), den ich seit einiger Zeit als Kaufprodukt besitze, weiterhilft. (Und dass mich mein Rechenknecht aufgrund der zu erwartenden Poligonzahl nicht im Stich lässt.) Rüstungen oder so etwas habe ich auch noch.


    Regen erstelle ich komplett postwork - das in der gleichen Szene schafft mein Rechner auf keinen Fall!


    Schritt 2: Aufbau der Szene


    Der Vordergrund muss aus den Presets ein bisschen zusammengestückelt werden, weil ich ein Seitenverhältnis von 2:1 nutzen möchte - doppelt so breit wie hoch. Hier zeige ich mal meine Kameraeinstellung (rosa) und im Aux-Preview oben rechts den daraus resultierenden Bildausschnitt (blau). Damit es keine durchsichtigen Stellen im Boden gibt, brauchte ich außerdem zwei Presets sowie noch einmal eine Bodenplatte, die in dem Freebie ebenfalls enthalten ist (grün).




    Für die Beleuchtung verwende ich zunächst einmal eine schöne HDRI vom Himmel. Ich finde die kostenlosen Skysets von Agentunawares wirklich prima:

    https://www.deviantart.com/Age…/art/Skyset-003-707491209


    Gerendert sieht das dann schonmal so wie im nächsten Bild aus. Ich denke, der Vordergrund ist abgehakt ;)



    Jetzt zum Hintergrund: Wolkenkratzer. Die habe ich mit Shadern versehen und dabei festgestellt, dass es dort Bereiche gibt, die sich wunderbar mit Emissiveshadern belegen lassen, was dazu führt, dass es leuchtende Fenster o.ä. gibt.


    Die Hochhäuser sollen hinter der Mauer erscheinen und am besten nicht nur die 5, sondern mehr, die ein bisschen verstreut und in verschiedenen Größen und Richtungen erscheinen. Für diesen Effekt ist ein Programm hilfreich, das Instanzen erzeugt. Geeignet wäre dazu vermutlich auch der Replicator von Tofusan (Freebie, http://www.sharecg.com/v/77603…replicator-for-daz-studio), ich habe aber auf den UltrascatterPro von Howie Farkes (DAZ-Shop), den ich vor einiger Zeit erworben habe, zurückgegriffen.


    Die Häuser werde ich auf eine Fläche hinter der Mauer instanzieren, also muss ich erstmal diese Fläche basteln. Wird was ganz einfaches, was aus zwei Planes zusammengesetzt ist. Damit diese zwei Planes aber tatsächlich zusammenhängen, habe ich die erstellt, alles andere ausgeblendet und dann diese beiden Planes als obj exportiert und wieder importiert. So sieht das von oben aus:



    Darauf kommen jetzt erstmal meine fünf Hochhäuser...



    ...die ich im Anschluss als Instanzen auf der Plane vervielfältige. Dabei lasse ich sie um die y-Achse rotieren und variiere die Größe von 50-80%.



    Schaut jetzt schonmal spektakulär aus, finde ich :)



    Huch, was ist jetzt passiert? Plötzlich so dunkel? An den HDRI-Einstellungen habe ich nicht herumgeschraubt, aber das Licht kommt ja offenbar von links in die Szene und dort stehen jetzt ein paar Wolkenkratzer im Weg. Das finde ich aber garnicht so schlecht, denn die Szene würde ja sonst zu hell und freundlich werden. Weniger Postwork und Farbanpassungen notwendig :D


    Jetzt wird es finster für meinen in die Jahre gekommenen PC: Ich erstelle mir eine Figur mit einem hübschen Schutzanzug, stelle sie in Pose und instanziere sie dann. Auf die Fläche rechts passt die Figur ungefähr 10 mal nebeneinander und 15 mal hintereinander. Das wird hart!


    Wieder verwende ich den Ultrascatter, der hat nämlich eine tolle "Matrix"-Funktion, mit der man ganz leicht solche Gruppen erstellen kann. Den Abstand zwischen den einzelnen Figuren habe ich mit einer Gruppe von 2*2 Personen getestet - war in beiden Fällen 80 cm. Und das gebe ich nun ein, um die Instanzen zu kreieren. (In meinem Bild begnüge ich mich mit weniger, dient ja nur der Illustration.)



    Nach dem Klicken auf "Matrix Scatter" werden die Figuren erzeugt. Die Ursprungsfigur steht übrigens in Blickrichtung gesehen hinten rechts - wichtig, wenn man die Gruppe ausrichten möchte.


    Was dann folgt, kann in eine unglaubliche Ruckelorgie ausarten - nach dem Instanzieren bewegte sich auf meinem Rechner erstmal nichts mehr. Beschleunugen kann man den Rechner, indem man die Ursprungsfigur ausblendet. Damit verschwinden nämlich auch sämtliche Instanzen :)



    Bevor ich jetzt diesen Teil der Szene rendere, sorge ich in der Stadt für noch mehr Stimmung, indem ich ein paar Wolken aufziehen lasse. Das kann man mit einzelnen Planes machen, auf denen sich Wolkenmotive befinden (Ein wolkiges Gemüt) oder "echte" dreidimensionale Wolken. Ich habe mich für die Wolken von Stonemason aus dem DAZ-Shop entschieden, weil die einfach toll aussehen und ich die ohnehin in meinem Content habe. Hier eine Detailaufnahme von der Stadt mit den Wolken:




    Meine Gesamtszene sieht jetzt aus der Kameraperspektive vor dem Rendern so aus:




    ...und kommt folgendermaßen aus dem Render:



    Finde ich gut, lasse ich so :)


    Auf der linken Seite im Vordergrund hätte ich allerdings gerne noch einen Vortänzer, der die Gruppe richtig heiss macht. Der ist etwas besonderes, deshalb bekommt der eine andersfarbige Uniform. Außerdem ist der im Rang so hoch angesiedelt, dass er nicht zu Fuß gehen muss, sondern auf ein futuristisches Fahrzeug (Freebie von DAZcontentqa) zurückgreifen kann.




    Wie Ihr erkennt, habe ich für diesen Render ebenfalls die komplette Hintergrundszene mitgenommen. Das ist hier notwendig, weil eben die Hochhäuser den gewaltigen Schatten auf den Kasernenhof werfen und ich so aufwändige Farb- und Helligkeitsanpassungen beim Überlagern der Szenen umgehe.


    Schritt 3: Nachbearbeitung


    Es gibt jetzt zwei Bilder von der Szene, die ich in Photoshop als Ebenen übereinander anlege: Unten die Soldatengruppe, oben der Chef mit dem Fahrzeug. Mithilfe einer Ebenenmaske mache ich jetzt einen Teilbereich der oberen Ebene unsichtbar und lasse so die Gruppe auf dem Bild erscheinen.



    Wäre als Bild jetzt eigentlich schon fertig - mir fehlt da aber noch der Regen. (Ich sagte ja: Blade Runner!)


    Regen als Postwork ist eigentlich ziemlich simpel. Ich erstelle mir eine Ebene (habe ich "Regen" genannt) und fülle die komplett mit schwarz. Jetzt wende ich auf diese Ebene den Filter "Fasern..." an (Filter - Renderfilter - Fasern...) und kann dort ein bisschen mit den Reglern für Stärke und Varianz herumspielen. Kommt nicht so genau darauf an ;)



    Das Muster von oben erscheint dann auf der ursprünglich schwarzen Ebene. Im nächsten Schritt sorge ich dafür, dass der "Regen" nicht senkrecht fällt, sondern leicht schräg. Filter - Weichzeichnungsfilter - Bewegungsunschärfe ist dafür geeignet.



    Jetzt muss ich nur noch die obere mit dem Rest des Bildes kombinieren. Dazu wähle ich die Füllmethode "Ineinanderkopieren" und schon sieht das ganze nach ziemlich starkem Regen aus.




    Mache ich noch ein bisschen ordentlicher, nutze verschieden starke Regeneffekte auf mehreren Ebenen übereinander und spiele auch mit der Deckkraft der einzelnen Ebenen. Und zum Schluss kommt das hier heraus:


    Ich hoffe, das hilft für´s Verständnis :) Sonst einfach fragen...

    SmidA

    Oder eben ein anderes Freebie, oder Teile davon, die eben ohne vorhandene Textur oder Shader daherkommen :)


    Den Käfig aus dem Dungeonset zum Beispiel (da, wo jetzt der Animel (sic!) drinsitzt) habe ich hier in Szene gesetzt (nicht für diesen Contest, ist ein älteres Bild):



    Das sieht auf alle Fälle schon mal vielversprechend aus. Tatächlich würde ich die Blätter entfernen (die sind auch zu groß für die Perspektive) und irgendeinen Himmel oder so zeigen - eine Weite, die ahnen lässt, dass außerhalb von dem Raum nicht wirklich viel ist.


    Ich nutze da gerne diese Freebie-HDRI von Dimension Z: https://www.deviantart.com/as-…t-Pit-Free-HDri-755583634


    Du kannst Dir den Hintergrund auch anzeigen lassen, ohne ihn für die Beleuchtung zu nutzen.


    Ein Kronleuchter oder so etwas in der Art, der eigentlich aufgehängt gehört, könnte aus dem Boden "wachsen" - komplett weiss beshadert, aber die Leuchten dann als Emissives?

    Hallo zusammen,


    bevor es tatsächlich zu einer eskalierenden Reaktion kommt, möchte ich hier als gemeiner Nutzer auf den gravierenden Unterschied zwischen dem Atelier und der Bilderwerkstatt hinweisen. Ich mache das nicht, um mich hier aufzuspielen, sondern um auf grundsätzliche Spiel- und Forenregeln hinzuweisen, deren Missachtung in der Vergangenheit (vor ca. einem Jahr) das Fortbestehen des Tutorial-Cafés an sich in Frage gestellt hat. Ihr erinnert Euch bestimmt noch daran.


    Das Atelier ist für fertige (!!) Bilder - sei es im Rahmen einer Challenge oder für den eigenen Showroom - vorgesehen. Ausschweifende Bildanalysen und ellenlange Diskussionen, was man hätte besser machen können oder sollen, gehören hier eigentlich nicht hin. (Das Atelier - Was machen wir hier?)


    Dafür gibt es die Werkstatt und die sollte auch dafür genutzt werden. (Was ist die WERKSTATT?)


    Was ist jetzt so schlimm daran, wenn man das Atelier mit Kommentaren zuballert? Mich stört vor allem, dass ich mich um eigentlich nur Bilder anschauen zu wollen, durch ellenlange Diskussionen wühlen muss, um von einem zum nächsten Bild zu gelangen. Ja klar, geht auch, ist aber nicht so prickelnd. Sicherlich ist es hilfreich, für für den Künstler vermeintlich fertige Bilder weitere Veredelungstippst zu geben. Ich selber profitiere ja auch regelmäßig davon. Für solche Diskussionen ist aber eben die Werkstatt der richtige Ort.


    Was haltet Ihr davon, dass der erste, der konstruktive Kritik am jeweiligen Bild äußern möchte, einfach einen passenden Beitrag in der Werkstatt öffnet, in der Werkstatt auf das Bild verlinkt, im Atelier im Kommentar auf den Beitrag in der Werkstatt verlinkt und dann geht´s in der Werkstatt weiter? Klingt umständlich? Ist es auch, gebe ich zu. Ich sehe nur das Damoklesschwert, dass das Atelier wieder komplett dichtgemacht wird, weil die entsprechenden Spielregeln nicht eingehalten werden. So etwas hatten wir ja schon im Winter 17/18 (wow, das klingt wie ein Bericht von der Front) und das möchte ich eigentlich nicht wieder erleben.


    Macht Euch bitte ein paar Gedanken dazu,


    Danke, SmidA


    :griendragon:

    Ach herrje, fängt das wieder an... :(


    Schnappt doch einfach den Vorschlag von greendragon auf und schaut mal, was zum Beispiel Squarepeg3D so an untexturierten Freebies zu bieten hat. Da sind nämlich einige, die wirklich Klasse sind.


    Der Freebie-Auftritt von Squarepeg3D:

    https://www.renderosity.com/mod/freestuff/?uid=820917


    Der untexturierte Dungeon:

    https://www.renderosity.com/mo…ructures---100-free/81060


    Oder hier, ein Stall, den man aus Modulen selber zusammenbasteln kann:

    https://www.renderosity.com/mo…-builder---100-free/78946


    Ich finde, dass das doch ziemlich eindeutig formuliert wurde. Es geht um Freebies (!!) die ohne Texturen daher kommen (!!) und von Euch mit passenden oder überraschenden Texturen versehen werden sollten (!!).


    Jetzt noch ein Gratistipp: Jedem steht frei, an einer Challenge teilzunehmen ODER es eben sein zu lassen ;)