10 DAZ einrichten - Workspace

  • Dieser Teil der DAZ STUDIO Grundlagen wurde in Form eines Video-Tutorials aktualisiert:


    [hl]DAZ einrichten - Workspace[/hl]


    Neben den Farben lässt sich in DAZ Studio auch die Anordnung der einzelnen Arbeitsbereiche verändern. Dies erfolgt über den sogenannten Workspace.


    Von Haus aus bringt DAZ Studio fünf verschiedene fertige Workspace-Layouts mit, die alle für unterschiedliche Arbeitstechniken geeignet sind. Der Workspace City Limits zum Beispiel bringt an den Seiten noch zusätzliche Toolbars mit, die man für die Content-Erstellung benötigt.
    Einstellen kann man sie wie auch den Style über das Menü.


    [hl]Workspace Layout einstellen[/hl]



    Zu finden ist die Auswahl der Workspace-Layouts unter Window > Workspace > Select Layout.



    Am übersichtlichsten ist bisher das Workspace-Layout City Limits Lite, das auch standardmäßig eingestellt ist und das wir für die Lektionen hier in der DAZ-Schule verwenden. Um den Erklärungen folgen zu können, solltest Du Deinen Workspace ebenfalls auf dieses Layout einstellen.


    Natürlich hast Du auch beim Layout die Möglichkeit, es individuell zu gestalten. Unter Window > Workspace > Customize ... kannst Du nahezu alle Bereiche der Menüs und Toolbars bearbeiten und ergänzen. Hier kannst Du Dir später Menüpunkte bereitlegen für schnellen Zugriff, die Toolbar ergänzen oder leeren, je nachdem, was Du zum arbeiten benötigst.
    Für den Anfang würde ich sie aber noch so belassen, wie sie sind, dann findest Du Dich in den Lektionen besser zurecht.



    Abschließend lässt sich auch Dein individuelles Layout unter Window > Workspace > Save Layout as ... abspeichern.



    Es ist dann unter Window > Workspace > Select a Layout zu finden.


    [hl]Die Arbeitsbereiche[/hl]
    Die Oberfläche von DAZ Studio ist in verschiedene Bereiche eingeteilt.



    Ganz oben befindet sich das Menü, das Du bereits ein wenig kennen gelernt hast.
    Darunter liegt die Icon-Leiste, auf der schon einige Kurzbefehle angelegt sind, auf die wir später näher eingehen werden.


    Unter der Icon-Liste liegt der eigentliche Arbeitsbereich, der sich aufteilt in die linke Pane-Leiste, rechte Pane-Leiste, die obere und untere Pane-Leiste und das Arbeitsfenster.


    [hl]Was sind Panes?[/hl]
    Den Begriff hast Du nun schon häufiger gehört und er bezeichnet das, was Du in anderen Programmen auch als Tabs kennst. Übersetzt heißt #Pane soviel wie Ausschnitt oder auch Scheibe/Platte.


    In DAZ Studio beinhalten die Panes immer einen Teil des DAZ Studio-Programms. So findet man im Pane Content Library alles, was mit Content zu tun hat, das Pane Lights beschäftigt sich mit den verschiedenen Lichtern und seinen Einstell-Möglichkeiten.



    Jedes Pane bietet Dir so einen Überblick über bestimmte Funktionen.


    Jedes aktive Pane wird als grauer Reiter innerhalb der Pane-Bereiche angezeigt. Mit einem Links-Klick auf den Reiter öffnet sich das Pane und die Funktionen werden angezeigt, ein Rechtsklick öffnet ein Menü mit zusätzlichen Funktionen für diesen Pane.


    Am wichtigsten für den Anfang sind die folgenden Panes:

    • Scene: Hier wird alles aufgelistet, was sich in Deiner Szene befindet: Figuren, Lichter, Cameras usw.
    • Content Library: Hier findet sich Dein Content wieder, also Deine Figuren, Anziehsachen usw.
    • Parameters: Hier finden sich je nach angewählter Figur die unterschiedlichsten Regler zum Bewegen. Mehr dazu erkläre ich Dir später.
    • Render Settings: Hier kannst Du später verschiedene Einstellungen vornehmen für Deinen Render. Ganz wichtig ist aber erstmal der grüne Button ganz rechts, er startet Deinen Render.
    • Viewport: Dein Arbeitsfenster, in dem sich alles abspielen wird.

    [hl]Panes aktivieren[/hl]


    Nicht alle Panes sind immer sichtbar. Einige muss man erst im System aktivieren, um sie zu sehen. Panes lassen sich ganz bequem öffnen und schließen und sogar in ihrer Position verschieben.



    Die Übersicht über alle in DAZ Studio möglichen Panes findest Du im Menü unter Window > Panes. Wähle hier das Pane aus, das Du anzeigen möchtest und es erscheint auf Deiner Arbeitsoberfläche.



    Diese Auflistung erhältst Du auch, wenn Du mit der rechten Maustaste auf dem hellgrauen Balken neben den Panes klickst.



    Hier im Screen habe ich den Bereich rot gefärbt.



    Es öffnet sich ein Menü und mit Add Pane kannst Du dem Bereich einen neuen Pane hinzufügen.



    Manchmal verstecken sich die Panes nach der Aktivierung ein wenig. Bei mir ist das Pane Scene im rechten oberen Pane-Bereich aufgetaucht.


    [hl]Panes verschieben[/hl]


    Alle Panes lassen sich frei im Raum bewegen.



    Klicke mit der linken Maustaste auf den Reiter und verschiebe die Maus bei gehaltener Maustaste nach links, dann koppelt sich das Pane ab und kann frei im Raum bewegt werden.


    Auf die gleiche Weise kann man Panes auch wieder an Pane-Bereiche andocken.



    Den Reiter mit der linken Maustaste anklicken, Maustaste halten und in den gewünschten Pane-Bereich verschieben, Maustaste loslassen.


    [hl]Pane schließen[/hl]


    Alle Panes können auch wieder aus dem Arbeitsbereich entfernt werden.



    Klicke mit der rechten Maustaste auf das Pane, das geschlossen werden soll und suche dort im Menü den Menüpunkt Close Pane. Hiermit wird das Pane geschlossen.


    [hl]Pane-Bereiche verschieben und zuklappen[/hl]
    Zwischen den Pane-Bereichen befindet sich eine schmale Linie mit je einem kleinen Pfeil in der Mitte. Ein Klick auf den Pfeil klappt den Pane-Bereich in Pfeilrichtung zu und wieder auf.



    Hiermit lassen sich die Panes sowohl nach oben und unten zuklappen, als auch zu den Seiten, wenn Du sie gerade nicht benötigst.



    Zusätzlich befindet sich eine Trennlinie zwischen jedem Bereich. Klickst Du hierauf, färbt sich die Linie gelb und kann mit gehaltener Maustaste nach oben und bzw. rechts oder links verschoben werden. So kannst Du die Größe Deiner Bereiche individuell anpassen.
    Eine kleine Einschränkung gibt es hier allerdings, wenn Du viele Panes in einem Bereich hast. Dann lassen sich die Bereiche nicht uneingeschränkt verkleinern. Bei den oberen seitlichen Panebereichen ist das bereits ab drei Panes so.


    [hl]Neue Pane-Bereiche anlegen[/hl]


    Der Arbeitsbereich lässt sich noch weiter strukturieren.



    Löse dazu das Pane, das Du verschieben möchtest, von der Pane-Leiste und klicke mit der linken Maustaste auf den dunkelgrauen Balken oberhalb des Reiters.



    Bewege nun mit gehaltener Maustaste Dein Pane zum Beispiel in den Bereich oberhalb des linken Pane-Bereichs.



    Eine gelbe Linie taucht auf. Lässt Du nun die Maustaste los, schnappt das Pane oberhalb des Pane-Bereichs ein und öffnet gleichzeitig einen neuen Pane-Bereich, in dem Du neue Panes hinzufügen kannst.



    So kannst Du rechts und links in den Pane-Bereichen mehrere Ebenen einfügen. Achte darauf, nicht zu weit oben zu landen, da es mehrere Möglichkeiten gibt, Pane-Bereiche zu erstellen.



    Die lange gelbe Linie auf meinem Screenshot erstellt zum Beispiel einen Pane-Bereich oberhalb des oberen Pane-Bereichs.


    Hast Du einen falschen Bereich erwischt, kannst Du das Pane einfach wieder anfassen und in die Mitte ziehen, dann wird der Pane-Bereich wieder geschlossen.



    [infobox]Für die Lektionen der DAZ-Schule habe ich auf der linken Seite einen zusätzlichen Pane-Bereich mit dem Pane Scene und Environment angelegt. Im unteren linken Pane-Bereich habe ich nur das Pane Content Library belassen und zusätzlich das Pane Tool Settings aktiviert. Im oberen Pane-Bereich habe ich das Pane Render Settings hinzugefügt.
    Damit Du den Lektionen gut folgen kannst, solltest Du Deine Arbeitsoberfläche auch einmal so einrichten. [/infobox]