Tattos aus Geometry Shell zusammen mit der Textur abspeichern.

  • Gibt es eine Möglichkeit, Tattoos oder ähnliches aus einem Geometry Shell zusammen mit der Textur als Textur abzuspeichern?

    Ich wollte ein Tattoo am Kopf erstellen, das läge über Gesichts und Body Textur, also von Hand auf beide Texturen legen kam nicht in Frage.

    Geometry Shells waren da die beste Lösung, aber wenn ich die Figur bewegte verrutschen sie immer ein bisschen und die Rändern verschwinden z.t.

    Ich würde Sie gerne in der default Position einmal richtig justieren und dann al komplette Textur speichern, hab aber bisher nix gefunden.

    Geht das überhaupt?

  • Warum möchtest Du ein Tattoo als GeoShell abspeichern? Reicht Dir da nicht ein Tattoo als LIE?


    Die Geoshell hat ja den nachteil, dass sie etwas erhaben von der Haut ist. Das LIE hingegen fügst Du in die Nodes beim Diffuse- und Translucency-Channel ein und speicherst das dann als LIE Preset ab. Dabei Kannst Du beispielsweise auch nur Face und Torso auswählen.


    Sonst kannst Du in dieses Tutorial mal reinschauen - könnte Dir auch weiter helfen :)


    Klebepunkte für EKG auf Michael 4

  • Dieses neue Zeugs, also Geoshells und LIEs sind mir noch ein wenig Böhmische Dörfer, hab das Rendern vor 10 Jahren gelernt. ;)

    Und ein LIE kann ich mit dem Tutorial selber erstellen, auch über Texturgrenzen hinweg? Die meisten Tattoos liegen eben genau auf den Schnittstellen zwischen Arm und Torso oder Kopf und Torso-Textur.

  • Über Texturgrenzen hinweg wirst Du in jedem Fall einen Teil des Tattoos auf der Armmap und einen Teil auf der Torsomap machen müssen. Dabei helfen diese Seamguides von Snowsultan - finde ich aber trotzdem ziemlich schwierig, die 100% anzupassen. Das gilt für LIE und für Geoshells gleichermaßen - deshalb findest Du ganz häufig Tattoos, die sich auf ein teil beschränken.


    Eine Alternative, die ich auch schon ausprobiert hatte, sind sogenannte Decals. Schau dazu mal hier rein:


    Wunden decals und UV Kits

    Der wichtigste Punkt hier ist Kommentar #4 von Hajoba .


    Decals positioniert man ausschließlich in der Iray-Vorschau, weil sie im Prinzip wie mit einem Beamer auf die Oberfläche projiziert werden und eben nur beim eigentlichen Rendern sichtbar werden. Hier wird es dann schwer, dass Deine Tattoos bei jedem Bild immer an der gleichen Stelle sitzen. Obacht: Ich habe das mal auf einem Oberteil angewendet und die Figur hat einen Ärmel vor der Brust. Dann wird das Decal auf die Brust und zum Teil auf den Ärmel gestrahlt.

  • Gibt es eine Möglichkeit, Tattoos oder ähnliches aus einem Geometry Shell zusammen mit der Textur als Textur abzuspeichern?

    Nein.


    Geometry Shells waren da die beste Lösung, aber wenn ich die Figur bewegte verrutschen sie immer ein bisschen und die Rändern verschwinden z.t.

    Das sollten sie aber eigentlich nicht.

    Man kann bei den Shells übrigens auch den Abstand verringern, was für Tattoos auf jeden Fall empfehlenswert wäre.


    Zum Aufmalen von Tattoos wären Programme empfehlenswert, die auf dem Objekt über Texturgrenzen hinweg arbeiten können. Blacksmith z.B., oder 3D Coat kann das angeblich auch.

  • Sorry, es waren Decals...

    Ich hab einfach von einem Teil, bei dem man Blut o.ä. auf die Haut bringen kann das Bild und die Farben getauscht. Dachte das nennt man auch GeoShell.

    Man sieht es nur in der IRAY Vorschau, richtig.

    Kann man die denn dann mit abspeichern?


    Andere Programm v.a. kaufen will ich nicht, dann bleib ich lieber bei der Lösung, und ich hab schon versucht, die Tattoos auf die Textur zu legen, mit Schablonen etc. sowas hab ich gefunden, das war meine erste Idee - aber das ist richtig nervig, v.a. wegen der versch. Winkel und Größen zwischen Kopf und Rumpf. das hab ich aufgegeben, und wenn dann muss es 100%ig passen sonst sieht es dämlich aus. :/


    So sollte es aussehen, das ist mit den Dingern, Decals dann eben. :rot:

    ...an den Ohren hätte ich dann an der Textur gearbeitet...


    Und schon mit einer kleinen Pose verrutscht alles... das Kopftattoo sieht man am Rande am Hinterkopf. oO


  • Genau das ist das Problem, wenn man mit Decals arbeitet. MIr fällt da aber leider auch nichts zu ein, wie man die dauerhaft an eine Position fixieren könnte. Wäre natürlich ziemlich praktisch.


    Mit dem Ohr klappt das, indem Du einfach zweimal renderst - einmal mit Decal, und einmal ohne. Der zweite Durchgang kann auch nur auf den Bereich vom Ohr begrenzt sein und dann legst Du das freie Ohr als Layer einfach darüber.


    Vorne auf der Brust klappt mit LIE ganz vorzüglich, die entsprechende Map hat auf dem Rücken die Nahtstelle. Am Oberarm dürfte auch mit LIE funktionieren, allerdings erstreckt sich das Tattoo über den Arm und die Torsomap. Geht aber mit den Seamguides ganz gut. Und einmal gestrickt kannst Du es beliebig oft und in allen möglichen Posen einsetzen. Am aufwändigsten ist das LIE am Kopf - nicht nur, weil auch das hier zwei verschiedene Maps sind, sondern dummerweise die Map vom Gesicht auch noch um ungefähr den Faktor 8 größer ist, als die vom Torso, was zur Folge hat, dass sämtliche Strichlinien eben auch um diesen Faktor verstärkt werden müssen.

  • Zweimal rendern mag ich nicht, ich bearbeite dann gleich die Textur nach oder schneide bei dem Tier einfach die entsprechende Stelle aus, drehe es noch o.o.o. das ist nicht so das Problem,


    Am aufwändigsten ist das LIE am Kopf - nicht nur, weil auch das hier zwei verschiedene Maps sind, sondern dummerweise die Map vom Gesicht auch noch um ungefähr den Faktor 8 größer ist, als die vom Torso, was zur Folge hat, dass sämtliche Strichlinien eben auch um diesen Faktor verstärkt werden müssen.

    Genau das ist das Problem. Wie du schon sagst, Brust und Arme sind es nicht so sehr, aber Gesicht und Torso, wie oben geschrieben, andere Größen, andere Winkel... F*** Hatte gehofft, da gäbe es ne leichtere Methode.

    Ok, dann schau ich mir mal die LIEs an. ;(

  • Hm, du kannst Shells probieren und den Abstand verringern, so dass sie auf der Haut liegen.

    Vielleicht nur fürs Gesicht, das Tattoo als LIE anlegen (wenn es das Shell gar nicht bringt)?

  • Es wäre letztlich unerheblich, ob das Tattoo als GeoShell oder LIE auf das Gesicht aufgebracht wird. In beiden Fällen müssen beide Maps für Gesicht und Torso erstellt werden. Da sparst Du Dir einen Arbeitsschirtt, wenn Du das mit LIE machst. Die Geoshell würde ja nur mit einer entsprechenden Opacitymap funktionieren - zwei Maps mehr, die Du dann erstellen darfst.