Lieblings-Haarshader auf andere Figuren übertragen

  • Wer in seinen Bildern gerne mit festen Charakteren arbeitet, hat bestimmt schon mal vor einem ähnlichen Problem gestanden: wie bekomme ich die bevorzugte Haarfarbe meines Charakters auf eine andere Frisur? Wie im echten Leben kann man sich eine andere Frisur zulegen, aber die Haarfarbe bleibt (wenn man sie sich nicht gerade färbt). Nicht immer ist die passende Haarfarbe bei allen Haarteilen dabei, vor allem dann, wenn man sich mal eine eigene Haartextur/Shader zusammengebastelt hat.

    Hier zeige ich euch einmal, wie ich das Problem für meine ‚Mädels‘ gelöst habe. Drei meiner Hauptfiguren haben selbstgebastelte Haarshader, wobei die Zwillinge den gleichen Shader nutzen. In diesem Beispiel zeige ich es euch an meiner Figur Banetha, der ich damals rote Haare gegeben habe.



    Schaut euch als erstes mal eure Lieblings Haartextur im SurfaceTab an (hier: Leyton Hair for G3F). Dort könnt ihr sehen, mit welchen Texturen (Diffuse,Specular,Glossy, Top Coat, Bump,etc.) der oder die VendorInn das Haar erstellt hat.



    Das Problem ist jetzt, diese Texturen auf eine andere Frisur zu bekommen, ohne dass das neue Haarteil komisch aussieht, denn die Texturbereiche sind in den meisten Fällen sehr unterschiedlich. Hier im Beispiel habe ich mal das Leyton Hair mit dem Charli Hair verglichen.


    Unsere Aufgabe ist es jetzt eine allgemeingültige Textur zu erstellen, die auf alle Haarteile anwendbar ist und sich nur in der OpacityMap unterscheidet.

    Nehmt also euer Lieblingshaar (inkl. Eurer Lieblingsfarbe), wählt im SurfaceTab einen Surfacebereich aus (hier ‚hair1‘) und ladet euch alle dort verwendeten Texturen außer die OpacityMap in eurem Bildverarbeitungsprogramm. In unserem Fall recht einfach, da das Haar eine DiffuseMap und nur eine graue Map für Glossy, Bump, Top Coat Wight und Displacement Strength hat.



    Beschriftet die einzelnen Ebenen auf jeden Fall mit der jeweiligen Texturart (Diffuse, Glossy, Spec, Bump, etc. …).

    Unser Ziel ist es nun, die Haartextur auf die volle Bildfläche zu bringen, so dass hier keine schwarzen Stellen mehr zu sehen sind. Das müsst Ihr mit allen Texturarten machen. Also Haartextur kopieren, skalieren, verschieben. Wie auch immer es bei eurem Haar am besten geht. Versucht möglichst zu vermeiden, Haarbereiche sehr viel größer zu skalieren. Das wird sonst zu pixelig. Je nach gewähltem Haar kann dieser Schritt schon etwas zeitaufwendig werden, aber am Ende lohnt es sich. :-)
    Und so sollte es dann aussehen:


    Speichert diese Texturen jetzt einzeln an einem Ort ab, den DAZStudio auch finden kann. Vorzugweise irgendwo in ‚Runtime/Textures/…‘!

    Als nächstes wechselt Ihr wieder in das SurfaceTab von DAZStudio. Ersetzt hier jetzt die alten Texturen mit euren neuen Haartexturen (die OpacityMap bleibt unberührt). Es reicht, das ganze für einen Surface-Bereich zu machen (hier: ‚hair1‘).


    Habt ihr hier alle Texturen ersetzt, geht auf ‚File‘ -> ‚Save As‘ -> ‚Shader Presets…‘ und speichert den geänderten Surface-Bereich unkomprimiert ab.


    !! Nicht vergessen hier den Hacken rauszunehmen !!



    Öffnet nun die zuvor gespeicherte Shader Datei (<DEIN_SHADER_NAME.duf>) in einem Texteditor. Wir müssen nämlich jetzt dafür sorgen, dass der Shader bei anderen Haaren die OpacityMap unberührt lässt und nicht einfach überschreibt oder löscht.

    Sucht in der geöffneten Datei nach der OpacityMap Datei (hier: aprleyt_trans.jpg). Diese Einträge müssen komplett gelöscht werden. Die Einträge beginnen und enden immer mit einer geschweiften Klammer, gefolgt von einem Komma als Trennung zum nächsten Eintrag. Achtet also darauf die Einträge richtig zu löschen, sonst funktioniert eure Datei später nicht mehr in DAZStudio. Bei eurem Haar kann es sein, dass es je Haarbereich verschiedene OpacityMaps gibt. Die müssen alle raus (außer: Cap, Schmuck, Bänder, etc.je nachdem was das Haar sonst noch so hat, also nur die Haare).


    Speichert die Datei so geändert wieder ab. Ob sie funktioniert, testen wir jetzt direkt wieder in DAZStudio.

    Gebt eurer Figur eine andere Frisur (hier: ‚Charli Hair for G3F & G8F‘). Im SurfaceTab markiert ihr alle Haarbereiche (außer: Cap, Schmuck, Bänder, etc.) und ladet euren neuen Haarshader.



    Schaut nach, ob die original OpacityMap des Haarteils noch da ist. Ist das der Fall, habt Ihr jetzt ein Haar-Shader, den ihr auf alle Haare anwenden könnt.



    Kleiner Tipp: Ich lade bei der neuen Frisur immer erst ein farbähnliches Original-Material, damit die HairCap (die ich ja nicht ändere) schon mal eine passende Farbe hat. Sieht sonst komisch aus, wenn die HairCap z.B. schwarz ist und das Haar hellblond.


    Viel Spaß beim Ausprobieren,
    Euer Edheldil

    "Denke niemals schlecht über jemanden der einen Schritt zurück macht! Er könnte Anlauf nehmen!" (Unbekannt)

  • Pam

    Hat den Titel des Themas von „LIEBLINGS-HAARSHADER AUF ANDERE FRISUREN ÜBERTRAGEN!“ zu „Lieblings-Haarshader auf andere Figuren übertragen“ geändert.