Ein Missverständnis...

  • Hallo zusammen, ich werf das mal hier in die Runde.


    Mein letztes Bild generiert offenbar Missverständnisse..




    Es sieht anscheinend für die meisten so aus als wäre der Typ in der gestreiften Telnjaschka (Armeeunterhemd) ein Gefangener.

    Beabsichtigt war, das er derjenige ist, der die beiden links zur Rede stellt...


    So sehr lag ich wohl im Bildaufbau/Pose oder wer weiß was nicht daneben... :think:


    Könnt ihr mir sagen, ob ihr auch den Eindruck hattet, bzw. was so missverständlich ist?

  • Der "Chef" steht sehr übergebeugt und blickt nach unten, was auf devote Haltung hinweist. Die Haltung der Zuhörer ist eher weniger "zuhörend" als gelangweilt, was die gewollte Dominanz des Mittleren untergräbt. Ich würde ihn gerader und mit weniger gebeugtem Rücken positionieren und ggf. den rechten Kerl auch nach Links in die Reihe positionieren sowie die Kamera etwas hinter den "Chef" positionieren, um seine Position und Wirkung zu stärken.

  • Ich hatte den Eindruck auch direkt, dachte er wird eben vor die beiden links geführt, um eben seinersetis zur Rede gestellt zu werden.


    Ich würde mich Pam anschließen, wenn er aufrechter stehen würde, würde er schon strenger rüberkommen. Dann würde seine Haltung anders wirken und nicht so, als wären ihm hinten unbequem die Arme gefesselt (ich weiß, es sind keine Fesseln da, aber trotzdem hatte ich den Eindruck beim ersten Mal hinsehen).


    Die beiden links sehen im Übrigen gar nicht wirklich danach aus, als würden sie ihrerseits gerade zur Rede gestellt oder wegen eines Vergehens gemaßregelt werden. Ich finde gerade der jüngere Mann im Hintergrund sieht ziemlich entspannt aus.

    An der Tür steht "Drücken"... Doch die Welt "zieht" an mir vorbei...

  • Stimmt, ich dachte auf den ersten Blick auch, dass der Chef ein Gefangener ist...

    Es liegt zu einem großen Teil an den Posen, da hat Pam völlig recht. Seine Haltung sieht so aus, als hätte er die Handgelenke auf dem Rücken zusammengebunden. Das war jedenfalls mein allererster Eindruck, noch bevor ich gesehen hatte, dass da gar keine Fesseln sind. Und der erste Eindruck ist dann nicht mehr wegzukriegen.

    Ein bisschen liegt es vielleicht auch an der Kleidung; durch das Unterhemd sieht er irgendwie schwächer aus, vor allem im Vergleich zu dem Typen in der Kampfweste (oder was auch immer das ist).


    Wenn das Soldaten sind, sollten sie besser stramm stehen vor ihrem Vorgesetzten. Und ein etwas respektvollerer Gesichtsausdruck täte ihnen auch gut. Sie wirken im Moment eher aufsässig.

    Um den Eindruck der Fesselung zu vermeiden, solltest du dem Chef eventuell eine völlig andere Pose verpassen... *grübel*

  • Na als Gefangener steht er da nicht, hat ja keine Fesseln oder so. Im Thumbnail aber schnell so zu deuten, da man es nicht sieht.

    Muss meinen Vorrednerinnen aber in dem Punkt recht geben, dass er wohl nicht allzu viel Autorität seinen zwei Mitstreitern gegenüber zu haben scheint. Da wäre es vielleicht besser, wenn er da mehr 'austicken' würde (schreiend, warnend den Finger hebend oder so), oder aber die zwei Jungs schön stramm stehen lässt.

    Vermutlich hast du da an einer ungünstigen Stelle auf den 'Foto-Auslöser' gedrückt! ;-)

    "Denke niemals schlecht über jemanden der einen Schritt zurück macht! Er könnte Anlauf nehmen!" (Unbekannt)

  • Beim Vorschaubild dachte ich auch, der in der Mitte ist ein Gefangener.

    Die zwei wirken nicht sehr eingeschüchtert, wenn der mittlere der Boss ist.


    Mit den Händen z.B. auf einen Zeigen oder redende Handhaltung und etwas aufrechter stehend.

    Wie Edheldil sollten sie beiden etwas weniger aufsässig dreinsehen. Die vor dem Körper gekreuzten Hände wirken ablehnend und sich vor dem gesagten verschließend.

  • Du hattest das Bild in die challenge-Galerie hochgeladen statt als dateianhang.

    So kann ich nur links setzen, ich wollte eigentlich, dass das Bild als Vorschau verfügbar ist...



    ...


    Mit den Händen z.B. auf einen Zeigen oder redende Handhaltung und etwas aufrechter stehend.

    Wie Edheldil sollten sie beiden etwas weniger aufsässig dreinsehen. Die vor dem Körper gekreuzten Hände wirken ablehnend und sich vor dem gesagten verschließend.


    Ablehnend sollen die anderen ja auch sein, die geben nicht so schnell klein bei, aber an der Dominanz des mittleren muss ich wohl arbeiten. Ich wollte eben die Haltung, dass er die Hände auf dem Rücken hat.

    Euer Feedback hilft aber... die Tage muss ich es nochmal überarbeiten.

  • Vielleicht würde es schon reichen, wenn die zwei ihn nicht ansehen, sondern an ihm vorbeischauen. So nach dem Motto: interessiert mich nicht, oder schäm schäm. Je nachdem, was du da rüberbringen möchtest.

    "Denke niemals schlecht über jemanden der einen Schritt zurück macht! Er könnte Anlauf nehmen!" (Unbekannt)

  • Ich werde auf jeden Fall ein paar verschiedene Tests machen und mir ansehen und ggf. hier posten. :) Ist auf jeden Fall eine gute Idee.


    Ein erster Versuch, der in der Mitte steht einfach mal grade. Ist nicht zuende gerendert, die Hände stecken noch in Hintern.



    Das wird die finale Version... ist echt besser. Ihr habt recht gehabt. :)


  • koshka

    Hat das Label gelöst hinzugefügt