Tricks und Tips fürs schnellere Rendern in 3Delight

  • Kurze Fakten über das Rendern


    Jedes Objekt, das Du in Deine Szene lädst, wird beim Rendern mit berechnet, ob sichtbar oder nicht. Objekte, die in der Kamera nicht zu sehen sind, kann man deshalb gut aus der Szene herauslöschen.




    Sehr verlangsamen auch Omnifreaker Ueber Enviroments Lichter. Dieses Lichtsystem ist sehr gut für realistische Details, zieht aber auch die Renderzeit rauf.

    Auch die Größe eures Bildes kostet Zeit. Je größer ein Bild, desto länger dauert es.


    Optimierung eures Render-Ergebnisses


    Öffnet das Pane Rendersettings, das in drei Bereiche aufgeteilt ist: Presets / Editor / Advanced




    Wir gehen auf Editor und stellen erstmal die Engine auf 3Delight um.

    Als nächstes stellen wir ein:

    • Dimension Preset: HD 720 Pixel ,16:9 -1280 Pixel x 720 (Optional)
    • Auto Headlamp: Never (Wichtig!!)
    • Progessive Render: OFF

    Nun befassen wir uns mit der Rendergeschwindigkeit. Die Berechnung erfolgt normalerweise Horizontal. Das heißt, das Bild wird in horizontaler Richtung Kästchen für Kästchen aufgebaut.




    Stelle die Einstellungen auf folgende Werte um, um die Geschwindigkeit zu verbessern:

    • Bucket Size: 8
    • Max Ray Trace Depth: 1
    • Pixel Samples (x): 3
    • Pixel Samples (y): 3
    • Shadow Samples: 10
    • Gamma Correction: OFF



    außerdem noch:

    • Gamma: 1.18
    • Shading Rate: 1.19 bis 1.90 Wichtig!



    Gamma bedeutet, dass das Licht satter gerendert oder heller wird ohne das mehr Lichtprops verbraucht werden. Stellt die Gammawerte aber nicht zu hoch ein, ansonsten ist es nur noch eine weiße Wand.




    Die Shading Rate ist beim Standard auf 1.00 eingestellt und haut sehr das Rendern runter.

    Je höher ihr die Shadingrate stellt über 2.00 und mehr, desto verblurter ,aber auch schneller wird das gerenderte Bild.


    So! Damit habt ihr schon mal das Rendern etwas erleichtert und euren PC.


    eure Komy