Blender lernen 02: Grundobjekte und Steuerung

  • Arbeiten mit dem Num-Pad


    Im nächsten Schritt schauen wir uns einmal das Num-Pad an. Solltest Du zum Beispiel auf einem Notebook kein Numpad haben, kannst Du diesen Bereich emulieren. Wie das geht, habe ich am Ende dieses Abschnitts beschrieben.




    Die Ansicht startet in der User Perspective Ansicht. In welcher Ansicht Du Dich gerade befindest, kannst Du links oben ablesen.


    Befindet sich Deine Maus nun im Viewport, kannst Du mit einem Klick auf die 1 des Num-Pads die Perspektive wechseln.




    1 = Front View Die Perspektive wechselt zu einer frontalen Ansicht.




    3 = Right View Die Perspektive geht von der rechten Seite auf die Szene.




    7 = Top View Die Perspektive erfolgt von oben auf die Szene.




    Um aus der jeweiligen Perspektive zurückzugelangen, bewege einfach die Maus bei gehaltener mittlerer Maustaste und gelange so zurück in die User Perspective Ansicht.




    2 = Rotiere nach unten 

    8 = Rotiere nach oben

    4 = Rotiere seitlich nach links

    6 = rotiere seitlich nach rechts


    Perspective /Orthographic Ansicht wechseln


    Blender bietet zwei verschiedene Arten der Ansicht an, die man mit der Taste 5 auf dem Numpad aktiviert.




    Einmal die Perspektivische Ansicht, die den Viewport so darstellt, wie wir ihn auch mit dem Auge wahrnehmen, also mit perspektivischer Verzerrung und Fluchtpunkten. Du erkennst sie an dem Zusatz Persp hinter der angezeigten Ansicht.




    Und dann die orthognale Ansicht. Dies ist eine Ansicht ohne perspektivische Verzerrungen und ohne Fluchtpunkte. Man erkennt diese Ansicht zum Beispiel daran, das sich alle Linien des Bodengitters perfekt parallel zueinander befinden. Sie wird mit dem Kürzel Ortho bezeichnet.


    Die orthognale Ansicht ist vor allem für die Front-, Right- und Top-Ansicht sehr sinnvoll, da hier die perspektivischen Verzerrungen störend wirken könnten. Ich persönlich arbeite fast ausschließlich in der orthognalen Ansicht.


    Wer aber besser mit der perspektivischen Ansicht in der User-Ansicht zurecht kommt, kann entweder immer mit der Taste 5 auf dem Numpad diese Ansicht jeweils wechseln oder in den Nutzereinstellungen angeben, das Blender beim Wechsel in der User-Ansicht automatisch auf Perspective wechselt.




    Gehe dazu auf Edit > User Preferences > Interface und aktiviere dort Auto Perspective.

    Speichere die Änderung mit Save User Settings ab.




    Nun wechselt Blender automatisch von Front Ortho zu User Perspective, wenn Du die Maus entsprechend bewegst. Trotzdem lässt sich weiterhin zwischen Ortho und Persp über die Taste 5 wechseln.


    Sicher hast Du dich schon gefragt, warum es nur drei Ansichten gibt (Front, Right, Top) und warum man die anderen Seiten nicht ansehen kann. Hierfür gibt es die Taste 9 = Ansicht umdrehen.




    Sie dreht die Ansicht aus jeder Richtung auf die andere Seite. Also Front > Back, Right > Left, Top > Bottom.


    Schließlich gibt es noch die Tasten + = Zoom in und - = Zoom out. Mit diesen Tasten läst sich ins Bild hinein- und herauszoomen. Ich selbst nutze diese Tasten jedoch nur selten, da die Steuerung über das Mausrad sehr viel angenehmer ist.


    Numpad-Nutzung ohne Numpad


    Hast Du auf Deinem Notebook zum Beispiel kein Numpad, kannst Du die Steuerung mit Hilfe der Zahlentasten 1-9, Plus undMinus auf der normalen Tastatur emulieren.

    Normalerweise sind diese Tasten von einer anderen Funktion belegt. Gehe also zu File > User Preferences > Interface und aktiviere dort die Funktion Emulate Numpad.




    Speichere die Aktion mit Save User Settings ab. Nun kannst Du die entsprechenden Tasten auf dem Keyboard nutzen, um Dich in Blender zu bewegen.