Drei-Punkt-Beleuchtung

  • Varianten der Drei-Punkt-Beleuchtung


    Wie ich in der letzten Lektion schon ansprach, ist die Drei-Punkt-Beleuchtung nicht auf die Verwendung von Spotlights beschränkt, sondern bietet unzählige Möglichkeiten.


    Distant Light statt Spot Light


    Meine Drei-Punkt-Szene möchte ich nun einmal nicht als Close-Up, sondern als Totale rendern. Theoretisch ließe sich das auch mit meiner Spot-Beleuchtung machen, aber das Ergebnis ist nicht wirklich befriedigend, denn es ist vor allem im Hintergrund recht klar erkennbar, das ich mit Spots arbeite.



    Hier tausche ich nun einmal meinen Key-Spot gegen ein Key-Distant Light aus. Die Einstellungen habe ich vom Spot Light übernommen (Licht Intensität, Shadow-Einstellungen) und das Distant Light von schräg oben auf die Szene gerichtet, damit es auch schön Schatten am Boden ergibt.



    Das Distant Light beleuchtet meine Szene schön gleichmäßig, das Rim Light verpasst der Figur trotzdem den leicht roten Schimmer und das Fill Light hebt die Figur optisch noch hervor.


    Aber nicht nur das Key Light lässt sich mit einem Distant Light umsetzen, auch die anderen Lichtquellen können mit Distant Lights erstellt werden.
    In diesem Bild habe ich das RIm-Spot Light gegen ein Distant Light ausgetauscht. Lichtfarbe und Intensität habe ich wieder vom Spot übernommen und man sieht sofort den Vorteil.



    Während das Spotlight nur auf die Figur ausgerichtet war und nur dort die Konturen hervorhebt, leuchtet das Distant Light die komplette Szene gleichmäßig aus und es entstehen auch Lichteffekte auf den Säulen. Damit lassen sich z.B. Nachtszenen toll umsetzen.



    Zwei Rim Lights


    Obwohl es Drei-Punkt-Beleuchtung heißt, bedeutet das noch lange nicht, das man auch nur drei Lichter verwenden darf oder soll. Im Gegenteil. So besteht z.B. die Möglichkeit, Effekte mit zwei farbigen Rim-Lights zu erzeugen. In diesem Beispiel habe ich meinem orangen Rim Light, das von rechts auf die Szene geht, noch ein giftgrünes zugegeben, das von der anderen Seite auf die Szene fällt.



    Rim Lights lassen sich auch einsetzen, wenn man einer Figur eine Stimmung zuweisen will. So kann ich ein rotes Rim-Light auf den bösen Buben in meinem Bild richten, ein grünes oder blaues dem Helden meiner Szenen zuweisen und schon vermittele ich dem Betrachter eine ganz bestimmte Stimmung.


    Hier in meinem Beispiel ist es statt des bösen Buben eine böse Säule ;)



    Zum Abschluss verlinke ich noch auf ein kleines walktrough-Video, das ich zu diesem Thema erstellt habe: