DAZ Install Manager - Kurzanleitung

  • Seit Februar 2013 bietet DAZ seinen Usern ein (wie ich finde) sehr praktisches, kostenloses Tool zur Verwaltung der bei DAZ gekauften Produkte an, den DAZ Install Manager, kurz DIM.

    Hier möchte ich Euch die grundsätzlichen Einstellungen und Funktionen des DIM erklären.


    Download und Installation


    Angeboten wird der DIM bei jedem abgeschlossenen Einkauf:




    Er kann aber auch direkt auf der Informationsseite entweder für Windows oder Mac heruntergeladen werden:
    Install Manager Informationsseite




    Beim DIM gibt es bisher nur eine 32bit-Version, die jedoch auch mit DAZ Studio 64bit problemlos läuft.


    Unter Windows wird nach dem Download nun die .exe-Datei ausgeführt, wie wir es schon von der DAZ-Installation kennen.


    An dieser Stelle muss die Nutzungslizenz von DAZ akzeptiert werden, dann geht es mit Next weiter im Installationsprozess.



    Die Installation selbst kann einen kleinen Augenblick dauern.



    Nun ist der Installationsprozess abgeschlossen und Ihr werdet aufgefordert, den DIM zu starten (1. Häkchen) und die Readme zu lesen (2. Häkchen).



    Account einrichten


    Hast Du das Häckchen für Launch DIM gesetzt, wird sich das Programm nun automatisch öffnen. ACHTUNG: Es wird eine Internetverbindung zu DAZ hergestellt und im Normalfall wird sich Eure Firewall mit einer Warnung melden. Um direkt aus dem Account herunterladen zu können, muss die Firewall DIM Zugang zum Netz gewähren.
    Ist die Firewall geschafft, geht es los mit dem Programm.


    Beim ersten Start von DIM ist es nötig, einen Account einzutragen.


    Unter Name kannst Du einen beliebigen Namen eintragen, zb. den Namen mit dem Du auch im DAZ Forum unterwegs bist. Ich habe hier mal DAZ Schule als Accountnamen eingetragen.
    Unter Email trägst Du die Emailadresse ein, mit der Du Dich in Deinem DAZ-Account angemeldet und DAZ Studio gekauft hast. Mit Accept speicherst Du die Daten.



    Nun siehst Du in dem kleinen Dropdown-Menü Deinen gerade angelegten Account. Wenn Du nun Dein DAZ-Passwort eingibst, versucht DIm, sich mit dem DAZ-Account zu verbinden.



    Um den DIM vollständig nutzen zu können, musst Du nun den neuen Nutzungsbedingungen (EULA) von DAZ zustimmen. Klicke dazu auf Go to my Account.
    Alternativ kannst Du nur offline mit dem DIM arbeiten, aber dazu später mehr.



    Akzeptiere nun die EULA auf der DAZ Seite (Häkchen nicht vergessen).



    Du wirst nun auf die Startseite von DAZ3d.com weitergeleitet und in Deinem DIM hat sich eine kleine Änderung ergeben.
    Ist alles korrekt gelaufen, landest Du nun in der DIM-Version Deines Accounts.



    Einrichtung von DIM


    Bevor wir nun mit dem Download starten, wollen wir erstmal unsere Dateipfade einrichten. Dazu wechseln wir in den Tab Ready to Download



    und wählen dort den Button Download Filters aus. DIM führt uns nun zum Tab Downloads, wo der Pfad für den Download von neuem Content angegeben wird.



    Standardmäßig wird DIM die Dateien nach C:/Users/Public/Documents/DAZ 3D/InstallManager/Downloads herunterladen. Ich persönlich habe immer einen extra Ordner für meine Poser- und DAZ-Downloads und gebe den hier an.


    Außerdem wird hier ausgewählt, für welche Versionen unserer Render-Software wir Downloads wollen. Ich wähle mir hier die aktuelle DAZ Studio-Version und meine Poser-Version aus.


    Unter dem Tab Accounts finden sich unsere DAZ-Accounts wieder. In der Regel ist das der eine, über den wir auch einkaufen. Ich habe hier ausnahmsweise mehrere, weil ich für die DAZ-Schule einen eigenen Account angelegt habe.
    Mit dem kleinen + und - unten links können Accounts hinzugefügt oder entfernt werden.



    Im Tab Installation geht es nun um die Installationspfade. Hier ist ein Standard-Pfad vorgegeben. Da ich meinen Content jedoch lieber an anderer Stelle sortieren mag, richte ich mir hier einen neuen Installationspfad ein mit dem kleinen + unten links und wähle meinen Zielordner aus.



    Es ist möglich, bereits vorhandene Content-Ordner auszuwählen. Allerdings bekommt man dann eine Warnmeldung, die so aussieht:



    Diese besagt, das es unbedingt empfohlen wird, einen leeren Ordner für die Installation von DIM-Content zu benutzen oder einen Ordner, der bereits früher mit DIM-Content benutzt wurde. Ansonsten kann es evtl. zu Fehlern kommen.
    Mit "Add Anyway" kann der Ordner trotz Warnung hinzugefügt werden.


    Für die Installation meines Contents habe ich mir allerdings einen neuen, leeren Ordner angelegt, den DAZ Content, den ich nach der Einrichtung nun oben über das Dropdown-Feld auswählen kann. Diese Installationspfade können hier jederzeit nach Bedarf geändert und ausgewählt werden.



    Zum Schluss haben wir hier noch den Reiter Applications. Hier finden sich alle Installationen von DAZ Studio, die DIM auf dem Rechner gefunden hat.



    Damit wäre DIM einsatzbereit.


    Und ein kleiner Tipp noch am Rande: Wenn Euch die kleinen Tooltip-Fenster nerven, die immer aufpoppen, wenn man über Menüpunkte und ähnliches fährt, könnt Ihr sie mit dem Häkchen oben bei Show Tool Tips einfach deaktivieren.


    Installation von DAZ-Produkten


    Kommen wir nun endlich zur Installation bzw. zum Download unserer DAZ-Produkte. Gestartet wird im Reiter Ready to Download, wo mir das kleine grüne Kästchen anzeigt, wieviele neue Produkte und/oder Updates zum Download bereitstehen.
    In meinem Fall sind das zwei Dateien, die installiert werden sollen.



    Ich markiere nun die Produkte, die ich herunterladen will. Unten bei Install after Download kann man auswählen, das der Content direkt automatisch in den eingestellten Content-Ordner installiert wird, wenn er heruntergeladen wurde.
    In diesem Beispiel aktiviere ich die Funktion einmal nicht, damit ich Euch die einzelnen Installationsschritte zeigen kann.
    Ist die Funktion aktiviert, installiert DIM die Produkte automatisch in den eben eingestellten Content-Ordner.


    Mit Start Queue starte ich den Download-Prozess.



    Sobald ein Produkt heruntergeladen ist, finden wir es im Tab Ready to Install wieder und können es weiter bearbeiten.



    In der Liste wählen wir das Produkt aus, das wir installieren wollen.
    Mit Delete Installer Once Installed kann die heruntergeladene Installerdatei nach der Installation automatisch wieder vom Rechner gelöscht werden.
    Unter Install to Where? können die angelegten Content-Ordner ausgewählt werden oder auch neue angelegt. Allerdings funktioniert das nur, wenn nicht gerade ein Download- oder Installationsprozess läuft. Ansonsten gibt es eine Warnmeldung.
    Hat man viele Content Ordner, kann man diese hier sehr praktisch auswählen und verwalten.


    Der zusätzliche Punkt Install Product Updates to their respective "installed to" paths gibt an, das Produktupdates dorthin installiert werden sollen, wo die Produkte installiert wurden. Bei mehreren Runtimes landen so Produkte und Updates automatisch immer an der gleichen Stelle.


    Mit Start Queue wird die Installation begonnen.




    Ist die Installation abgeschlossen, taucht das Produkt im Reiter Installed auf.




    Über das i in der Zeile Smart gelangt man zu den Readmes der einzelnen Produkte, sofern von DAZ eine Online-Readme angelegt ist. Bei älteren Produkten kann diese schonmal fehlen.


    Unter Installation Details finden sich Daten zum Kauf und zur Installation.
    Nun ist der DAZ-Content installiert und zur Nutzung bereit.


    Wählt man aus der Installed-Liste das Produkt aus und betätigt Start Queue, wird das Produkt wieder de-installiert.


    Aber er ist in DAZ nicht zu finden? Habt Ihr auch dran gedacht, den neuen Ordner in DAZ bekannt zu machen?




    Work offline


    Vorhin habe ich schon auf den Punkt Work Offline hingewiesen, auf den ich nun etwas mehr eingehen möchte.
    DIM benötigt den Zugang zum Internet nur, um die Installer herunterzuladen. Danach ist es im Prinzip möglich, DIM im Offline-Modus zu benutzen, zb. wenn Euer PC keine ständige Internet-Verbindung hat oder Ihr nicht ständig mit DAZ verbunden sein wollt.


    Sind die Produkt-Downloads über DIM abgeschlossen, könnt Ihr oben rechts zum Login-Fenster des Accounts gelangen.



    Hier wählt Ihr nun Work Offline aus. Ein Passwort wird beim Offline-Modus nicht verlangt.



    Bis auf den Downloadbereich stehen Euch nun alle Funktionen von DIM zur Verfügung, wie ich sie oben bereits beschrieben habe. Installation und De-Installation von bereits heruntergeladenen Produkten sind im Offline-Modus kein Problem.



    Downloads manuell zu DIM hinzufügen


    Nicht immer werden neu gekaufte Dateien direkt über DIM gefunden. Ihr habt jedoch die Möglichkeit, DIM-Dateien manuell einzupflegen.


    Ladet Euch dazu in Eurem DAZ-Account in der Product Library die von Euch benötigten Dateien mit dem DIM-Symbol herunter und speichert sie in dem Ordner ab, den Ihr in DIM als Download-Pfad angegeben habt. (siehe hier)




    Wenn Ihr nun über das kleine Kreis-Symbol oben rechts im DIM aktualisiert, sollten die heruntergeladenen Dateien unter Ready to Install auftauchen und können wie oben beschrieben installiert werden.




    Ich hoffe, Ihr kommt nun etwas besser mit DIM zurecht und wünsche Euch viel Spaß beim Installieren Eures Contents :)